Die richtige Lagerung

Wie lange ein Wein haltbar ist, ist unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Weine mit höherem Alkoholgehalt sind länger haltbar und entfalten teilweise erst nach einigen Jahren ihren vollen Charakter.
Für den optimalen Genuss zu Hause sollten Weinflaschen dunkel und an einem Ort mit möglichst gleichbleibender Temperatur nicht über 20°C gelagert werden. Weine, die mit Korken verschlossen sind, werden liegend aufbewahrt, Weine mit Schraubverschluss können stehend aufbewahrt werden.

Das richtige Glas

Das richtige Weinglas ist mit entscheidend, wie die Aromen des Weins zur Geltung kommen. Bekannt sind voluminöse, bauchige Gläser für Rotweine und eher kelchförmige Gläser für Weißweine. Dennoch gibt es unzählige Theorien, was das optimale Weinglas angeht.
Um Geschmack und Temperatur am wenigsten zu beeinflussen, sollte ein Weinglas - unabhängig von der Glasform - immer durchsichtig, hauchdünn, langstielig und sauber, also auch frei von Spülmittelresten sein. Das Glas sollte nie voller gegossen werden als bis zu seiner bauchigsten Stelle, denn nur so kann er in allen Facetten geschwenkt, gerochen und geschmeckt werden.

Die richtige Trinktemperatur

Für den optimalen Weingenuss benötigt der Wein die richtige Temperatur. Weißweine werden im Kühlschrank gekühlt und haben im Idealfall eine Temperatur von 10-12°C. Roséweine können mit 8-10°C noch etwas darunter liegen. Rotweine genießt man am besten mit einer Temperatur von 16°C, sehr gehaltvolle Rotweine, zum Beispiel Barriqueweine entfalten bei 18-20°C ihr volles Aroma. Rotweine werden am besten bereits etwa eine Stunde vor dem Genuss geöffnet.

Das könnte Sie interessieren

Weinregion

Menschen

Weingüter & Gasthäuser

Urlaub

© 2017 – Mittelfränkische Bocksbeutelstraße. Alle Rechte vorbehalten.