Ausflug der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße an die Mosel

Aktuelles

Das Weinanbaugebiet an der Mosel war am 6. und 7. Mai 2017 Ziel des diesjährigen Ausflugs der Arbeitsgemeinschaft Mittelfränkische Bocksbeutelstraße. Jedes Jahr machen sich die Winzer und Weinprinzessinnen der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße zu einer Wochenendfahrt auf, um ein Weinbaugebiet und die dortigen Herstellung und Vermarktung der Weine näher kennen zu lernen.

Die knapp 50 Teilnehmer – darunter auch Landrat Helmut Weiß als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Mittelfränkische Bocksbeutelstraße – zeigten sich besonders beeindruckt von den extrem steilen Weinbergslagen an der Mosel, die zu den steilsten in Europa gehören.  Bei Weinverkostungen wurden die örtlichen Weine, insbesondere der Riesling als Hauptrebsorte der Region probiert. Dabei standen unterschiedlich geführte Weinbaubetriebe auf dem Programm: Das Weingut Markus Molitor mit 100 Hektar Rebfläche gehört zu den hochrangigsten Weingütern in Deutschland, das regelmäßig renommierte Auszeichnungen erhält und dessen Weine hohe Preise erzielen. Die Weinprobe im puristisch-stilvollen Ambiente des Weingutes war für die Gruppe ein besonderes Erlebnis, das zu vielen Gesprächen anregte. Nicht weniger interessant war am gleichen Tag der Besuch bei einem kleineren Winzer in Enkirch, der spannende  Einblicke in seine Philosophe als ökologisch ausgerichteter Weinbaubetrieb gab.
Am Sonntag ging es ins Moselstädtchen Traben-Trarbach, das  um 1900 nach dem französischen Bordeaux die zweitwichtigste Weinhandelsstadt Europas war. Hier stand ein Besuch „der Unterwelt“ auf dem Programm, der Ort ist fast komplett mit Weinkellern unterkellert. 
 
Nach zwei Tagen voll interessanter Einblicke und guter Gespräche untereinander freute man sich auf der Heimfahrt bereits gemeinsam auf den nächsten Ausflug der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße, der 2018 nach Rheinhessen führen wird.

Weitere Neuigkeiten

Weinprinzessinnen besuchen Senioren

Aktuelles

Über hoheitlichen Besuch freuten sich die Bewohner des Hohenlohe-Stifts in Uffenheim: Einige Weinprinzessinnen der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße besuchten die Senioren und hatten als Gastgeschenk Wein mitgebracht, der von verschiedenen Winzern gespendet wurde. Bei einer Weinprobe und musikalischen Begleitung war für viele nette Gespräche und Begegnungen gesorgt.

Osterbrunnenschmücken für die Aktion Sternstunden

Aktuelles

Eine gelungene Aktion mit wohltätigem Hintergrund: Auf Initiative der Bad Windsheimerin Marianne Schweiger wurde der dortige Osterbrunnen zu Gunsten der Aktion Sternstunden gescmückt. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt nahm an der Aktion ebenso teil wie einige Weinhoheiten der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße, die fleißig beim Schmücken halfen.

Weinprinzessinnenschulung

Aktuelles

Zu Beginn der diesjährigen Weinfestsaison hat die Geschäftsstelle der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße die Weinprinzessinnen zu einer Schulung in den Winzerhof Hofmann nach Ergersheim eingeladen. Neben touristischen Informationen stand das Thema Wein im Fokus der Schulung, fachkundig vorgestellt von der ehemaligen Fränkischen Weinkönigin Kristin Langmann.

Die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße in Danzig

Aktuelles

Am Stand des Bezirks Mittelfranken hat sich die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße gemeinsam mit Winzern und Weinhoheiten auf der „Free Time“ in Danzig präsentiert. Nach erfolgreicher Teilnahme bereits im vergangenen Jahr informierten sich erneut viele polnische Gäste über Wein, Weinfeste, Übernachtungsmöglichkeiten oder Radel- und Wanderangebote in Mittelfranken.

Neue Linienführung für den Bocksbeutelexpress

Aktuelles

Ab 1. Mai startet der Bocksbeutelexpress neu mit zwei Buslinien, die sich in Uffenheim treffen. Bis 1. November können Samstag, Sonntag und an den Feiertagen die Weinorte an der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße von den Bahnhöfen Markt Bibart, Uffenheim und Iphofen aus noch bequemer mit der Freizeitlinie des VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg) erreicht werden.

© 2017 – Mittelfränkische Bocksbeutelstraße. Alle Rechte vorbehalten.